Jun 28 2008

Waldsee / Marxweiher

Autor: . Abgelegt unter Süßwasser

Zum zweiten Mal in diesem Jahr am Marxweiher, mit meinem Schatzi, Markus, Moni, Andi und Michael.

Diesmal hatten wir richtig Glück! Megatolle Sicht und richtige Fischschwärme von den noch übriggebliebenen und mittlerweile großgewordenen Jungfischen.

Das Wetter war zwar bewölkt, aber es war okay. Tolle Videoaufnahmen und Fotos wurden gemacht, ein rundrum gelungener Tag 🙂

Hier die Fotos von Moni, mein Video folgt:

Außerdem konnte ich mal meine frisch erstandene Sony HDR HC3 E gegen die Sony HDR HC5 E bei idealen Bedingungen testen.

 Fazit: Also ich bin der Meinung, daß die Sony HDR HC5 bei guter Sicht Unterwasser etwas besser ist. Scheinbar macht das größere Objektiv von 37 mm der HC5, gegen 30 mm der HC3, doch einiges aus. Außerdem ist die Software der HC5 neuer, welche zwar im Lowlight über Wasser schlechter ist (Bei Automatikbetrieb macht die Blende zuweit auf, deswegen gibt es Ruckeln bei Schwenks, dasselbe Problem hat übrigens auch die Sony HDR HC7 E, dagegen hilft nur der manuelle Modus). Ich werde hier aber noch einige Demovideos zu diesem Thema einstellen. Also doch über Wasser die HC3 und Unterwasser die HC5 ? Weitere Tests müssen noch gemacht werden.

Keine Kommentare

Jun 15 2008

Kauf Sony HDR HC3 E

Autor: . Abgelegt unter Kameras

Ich habe mal wieder bei Ebay zugeschlagen ( … für 392 EUR )  und habe mir doch nochmal eine gebrauchte Sony HDR HC3 E PAL gekauft. Geil !! Ich habe sogar noch zwei dicke No-Name-Akkus dazubekommen die noch echt super funktionieren 🙂

Die nächsten Tauchgänge mit Tests gegen die Sony HDR HC5 E werden entscheiden welche Kamera ich behalten werde.

Keine Kommentare

Jun 02 2008

NaturaGart-Unterwasserpark in Ibbenbüren

Autor: . Abgelegt unter Süßwasser

Wir ( mein Schatzi, Moni, Markus und ich)  waren mal mit unserem Womo unterwegs, diesmal fuhren wir zum :
 
NaturaGart-Unterwasserpark in Ibbenbüren

Bilder von Moni:

Tauchen mit „Großfisch“ in Deutschland, die Störe sind der Hammer !!! Extrem zutraulich !!! Und sie sind ÜBERALL  um Dich herum !!! GEIL !!!
 
Leider hatten wir nur ca 2-3 Meter Sicht und das hat den Tauchgang nur durch die Störe zum Erlebnis werden lassen … Die Aufnahmen von den Stören sind zum Glück, trotz  schlechter Sicht, brauchbar 🙂

Auf einen weiteren Tauchgang hatten wir dann, wegen diesen Umständen, keine Lust mehr.
Außerdem ähnelt es doch noch sehr einer großen Baustelle.. Es empfielt sich eine Anfahrt unter der Woche, wie wir es getan haben, denn am Wochende mit bis zu 50 Tauchern gleichzeitig im Wasser und 500 Tauchgängen ist das definitiv ( so denken wir ) kein Spaß und die Sedimentaufwirbelung wird dann vermutlich auch extrem sein. Ab Herbst lohnt sich der Park erst richtig, denn dann beträgt die Sichtweite etwa 6 Meter ( keine Algenblüte mehr) und das Wasser soll dann auch voll aufgefüllt sein.

Bilder von Moni:


Die Organisation am Park ist sehr “Regelnbehaftet”, z.B. sind extrem tätowierte und gepiercte Leute im Park nicht erwünscht ( Wir hatten grade mal so Glück *g* ) … wer möchte kann sich mal die ernstgemeinten Regeln auf der Homepage durchlesen: U.a. kann auch pinkeln in den Anzug zu einem lebenslangen Parkverbot führen, wenn dies nachgewiesen wurde, überall sind Kameras und man bekommt als Taucher ein Barcode-Schildchen um den Arm gebunden und man muss sich vor jedem und nach jedem Tauchgang scannen lassen. Diese “totale Kontrolle” passt leider nicht ganz zu unserer Mentalität, scheinbar hat der Betreiber schonmal sehr schleche Erfahrungen gemacht.

Hier noch einige Zitate von den Regeln:

„Es gibt Leute, die in ihrer Selbstdarstellung zum Ausdruck
bringen wollen, daß sie so ganz anders sind als ‚die Normalen‘.
Sie lärmen rum, respektieren keine Regeln, halten
Tauchen für eine Art Kampfsport, geben die Rambo-Nummer,
tackern sich mit Piercings zu, garnieren auch noch die
letzte Hautfalte mit Tatoos und sind provokativ anders. Es ist
jedoch nicht Ziel dieses Parks, seine Gäste zu provozieren
oder dafür eine Plattform zu bieten.
Wir machen hier keinen Gemischtwarenladen, sondern einen
Park für eine bestimmte ‚Zielgruppe‘. Dazu gehört ein
klares Profil und damit zwangsläufig eine Intoleranz gegenüber
denjenigen, die etwas anderes wollen.
Wir sind ausschließlich an ruhigen,
naturfreundlichen Tauchern interessiert.
Wir erwarten, daß Du Dich so verhältst.
Wenn Du also lieber den ‚Schwiegermutterschreck‘ gibst,
dann mag das in Dein Umfeld passen – hier akzeptieren wir
das definitiv nicht.
Hier ist kein Disco-Treff und keine Love-Parade. Hier gilt ein
Alkoholverbot vor dem Tauchen und wir ziehen jeden aus
dem ‚Verkehr‘, der für sich oder andere ein Risiko darstellt.
Wer das nicht akzeptiert,
der taucht besser woanders …“

Jetzt mal im Ernst: hab Ihr schonmal solche Taucher gesehen die auf diese Zeilen passen ???

Weiterhin haben wir uns unter dem Glasdach, (… ist bei Regen bestimmt klasse ) extrem todgeschwitzt. ( die Sonneneinstahlung wirkt wie im Treibhaus ) Immerhin bekommt man dort eine kalte Dusche gratis, in den blitz sauberen Sanitären Anlagen ( eine warme Dusche kostet übrigens Geld ).
 
Leider ist auch der Weg zur Basis teilweise noch nicht fertiggestellt und dadurch ist er etwas holprig und schwierig. Mit den Sackkarren, die man Gratis am Eingang bekommt, aber zu bewältigen .
 
Tauchen halt mal etwas anders, zum Glück war tauchen irgendwie nur Nebensache, da wir eine Nacht Campen waren und soviel gelacht haben, wie schon lange nicht mehr !!! Ach ja der Park ist wirklich sehr schön und das Kaffee, wo es lecker Kuchen gibt, auch 🙂

Bilder von Moni:

Abschließend muss ich sagen, war es ein toller Tag und man sollte sich auf jedenfall mal die Störe ansehen , das ist wie tauchen unter Haien !!!

Wer Glück mit der Sicht hat, der sollte so viele Tauchgänge wie möglich dort machen und dannach die schöne Anlage genießen 🙂

Keine Kommentare

Mai 24 2008

Messinghausen der See im Berg

Autor: . Abgelegt unter Süßwasser

Ich musste einfach nochmal zu diesem wunderschönen See !!!

Warum ? Dafür gibt es mehrere Gründe:

– mein dreihundertster Tauchgang sollte kein „Luschi“- Tauchgang werden
– es fehlten noch einige Einstellung für das Video
– es ist einfach ein geiler See !

Meine Freundin hat mir dafür Ihren wünderschönen VW Country Chrom-Edition geliehen mit dem ich den steilen Weg am Bergsee bewältigen konnte. Denn ein Bergauf laufen mit meiner 20 kg schweren Kamera und frisch abgesessener Deko ist einfach nix.

Die Sicht war diesmal wirklich der HAMMER !!! Ich habe mich wirklich gefühlt wie im Rotem Meer. Weiterhin war ich auch diesmal mit 32%-igem Nitrox ausgerüstet und  so konnte ich auch fast ohne Deko auskommen 🙂

Toni´s Divestation war auch vorort und ein leckeres gemeinschafliches Grillen war zwischen den Tauchgängen angesagt.

Durch die fehlende Differentialsperre am VW Country war übrigens das Berghoch fahren nur mit Schwung ( Anlauf ) zu bewältigen.

Insgesamt ein wirklich toller Tag und mein erstes UW – Bierchen ( 300 TG ) hab ich dort auch getrunken. Garnicht so einfach, da müsste man mal was basteln.

Keine Kommentare

Mai 18 2008

Baggersee Diez

Autor: . Abgelegt unter Süßwasser

Erstmalig dieses Jahr: Tauchen mit Toni´s Divestation im Diezer Baggersee bei Limburg! Leider schlechtes Wetter und schlechte Sicht durch aufgewirbeltes Sediment.

Das Videomaterial muss noch gesichtet werden.

Keine Kommentare