Apr 25 2009

Diverse Reparaturen sind abgeschlossen

Abgelegt 20:29 unter Gehäuse,Technik,Tipps & Tricks

Wo gehobelt wird, fallen Späne !

Und das obwohl ich peinlichst genau aufpasse das nichts passiert, müssen folgende Reparaturen durchgeführt werden:

Elektronikaustausch 60 Grad HLX Lampe:

In Safaga war mir bei der Salem Express eine Lampe mit Wasser vollgelaufen. Daher musste, nach erfolglosen Versuch die Elektronik-Platine zu reparieren, diese komplett ausgetauscht werden.
Da hatte das Salzwasser wirklich ganze Arbeit geleistet. 🙁

Die Elektronik kommt von Zühlke Electronic, die unter  anderem auch für Kowalski arbeiten.

Schrott:

 

Einmal neu Bitte:

Fehleranalyse:
Die Lampe hat ca. 120 Tauchgänge in einigen Urlauben hinter sich. Sie wurde dabei extrem strapaziert: höchste Strömungsgräde auf den Malediven, hoher Wellengang auf Booten, 12000 Kilometer im Wohnmobil, zu den heimischen Seen ging es teilweise kilometerweit über Stock und Stein und vieles mehr. Die Dichtungen waren stets gut gefettet und sauber.  Wie konnte also die Lampe voll Wasser laufen ??? Nach drei Tagen Fehlersuche und vielen Druck-Tests später, hatte Klaus endlich die Lösung gefunden.

Es war das Kabel !

Durch die ständige Beanspruchung und dem etwas zu kurzen Kabel, bei voll ausgefahrenen Teleskoparmen, ist die äußere Ummantelung des Kabels im Stecker ( nicht sichtbar ) eingerissen.

So konnte das Wasser durch den Mantels des Kabels und damit durch alle Dichtungen hindurch, in das Lampen-Gehäuse eindringen ! Darauf muß man erstmal kommen ! Zur Sicherheit wurden alle Kabel, von allen Lampen, durch längere ersetzt. Als Backup habe ich mir gleich noch eine Elektronik auf Lager gelegt, das die Lampe, falls sie mal absäuft, wieder schneller Einsatzbereit ist 🙂 Desweiteren fixiere ich jetzt immer die Kabel mit Kabelbindern am Haltegriff, damit ich immer vollen Aktionsradius habe und sich kein Kabel verhakt.

 

Scheibentausch bei beiden Gehäusen:

Sony HDR FX7 Gehäuse:
Borosilikat-Sicherheitsglas  150 mm Durchmesser x 15 mm Höhe ( ! )

Problem: Eine winzige 0,5 mm Macke direkt im Objektivbereich hatte die Auswirkung das man immer ein unscharfes „Wasserzeichen“ in der Aufname hatte.

Ein teueres „Wasserzeichen“ da die Scheibe nicht ganz billig ist 🙁 Wo die Macke hergekommen ist ? Keine Ahnung ! Ich vermute das sie innerhalb des ersten Urlaubs wärend eines Tauchgangs  passiert ist, da war es noch recht ungewohnt mit diesem sehr großen Gehäuse zu tauchen. Überwasser habe ich IMMER den Glasschutz drauf, was bei dieser großen Scheibe unerläßlich ist !

Sony HDR HC3 Gehäuse:
Borosilikat-Sicherheitsglas 63 mm Durchmesser ×8 mm Höhe 

Problem:  Mehrere Schrammen quer über das Glas durch meine persönliche Unfähigkeit !!! Das ist beim Rücktransport von einem See passiert 🙁 Ich werde demnächst noch einen Neoprenschutz für das Frontglas anfertigen, damit das nicht nochmal passiert.

Eine gute Adresse für Lampen,Elektronik, Glasscheiben, Akkus und mehr ist übrigens www.dev-pein.de !!  Einen Katalog gibt es hier.

Wie bekommt man jetzt eigentlich die Scheibe, die mit spezial Silikon aus der Luftfahrt eingeklebt ist, wieder raus ?

Also erstmal das Silikon, soweit es geht, mit einer Rasierklinge oder einen Teppichmesser einritzen.

Tja, und dann hilft nur rohe Gewalt !! Man nehme drei Holzbohlen, lege zwei davon auf einen Betonboden und stelle dann das Gehäuse mit der Glasscheibe nach unten auf die zwei Bohlen. Dann nimmt man die dritte Bohle führt sie vorsichtig durch das Gehäuse an die Scheibe und dann wird beherzt mehrere male mit einem dicken Hammer ( „Bello“) auf das Holz geschlagen. Nach drei Schlägen war die Scheibe draußen. Jetzt kommt die nicht ganz so Lustige Arbeit: man muß das ganze zähe Spezial-Silikon gründlich entfernen um dann die neue Scheibe wieder neu einkleben zu können.

Zu guter Letzt wurde noch in die kleinen 60 Grad HLX Lampen ein Loch gebohrt, um die Lampe besser aufschrauben zu können:

 

JETZT KANN DER NÄCHSTE URLAUB KOMMEN 🙂

Keine Kommentare

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Navigation